Unser (Horror) - Weihnachtsfest

Mittwoch, Januar 27, 2016

 
Ihr Lieben, wir sind euch ja noch etwas schuldig. Um die Weihnachtszeit war es länger still um uns, das war aber nicht nur wegen unserer kleinen Blogpause so. Total gerne hätten wir euch besinnliche, freudige und einfach schöne Fotos von unserem Heilig Abend gezeigt, doch leider war unser Weihnachtsfest alles andere als schön. Und warum? Weil wir Zweibeiner mal wieder nicht richtig aufgepasst haben, das schlechte Gewissen plagt mich auch einen Monat danach noch.




Alles wäre perfekt gewesen. Die Vorfreude und die Aufregung war riesig, endlich war die ganze Familie mal wieder zusammen gekommen, überall roch es köstlich, der Tisch war wunderschön festlich geschmückt und die Geschenke warteten darauf ausgepackt zu werden - Weihnachten wie im Bilderbuch.





Zuerst begann alles ganz normal, wir versammelten uns im gemütlichen Wohnzimmer um gemeinsam auf den Abend anzustoßen. Nur eine fehlte zu diesem Augenblick, im Nachhinein hätte mir natürlich auffallen müssen, dass Molly mal nicht an meinen Beinen klebt, aber vor lauter Aufregung hatte ich das natürlich nicht bemerkt. Irgendwann trabte sie dann auch zu uns und mir fiel erstmal überhaupt nichts ungewöhnliches auf. Danach war es endlich soweit, das Festessen konnte beginnen. Die Vorspeise war in Rekordzeit gegessen und weiter ging es mit einer leckeren knusprigen Gans, natürlich bekam auch Molly ihr Lieblingsessen, ein frisches Stück von einem Ochsenschwanz. Und dann begann die lange Horrornacht.


Nach gefühlten 30 Sekunden saß Molly weinend neben ihrem Knochen und wollte nicht mehr weiter essen. Gleich bekam ich ein komisches Gefühl im Bauch, wenn Molly nichts essen möchte, dann steckt immer etwas Schlimmeres dahinter. Ich schnitt ihr Stücke von dem Fleisch ab, diese verschmähte sie aber auch. Natürlich machte ich mir Gedanken und dachte, vielleicht muss sie ganz dringend mal raus was erledigen, was aber nicht der Fall war. Nachdem wir Zweibeiner dann mit dem Essen fertig waren, kam mein Cousin aus dem Gästezimmer angerannt und meinte, dass auf dem Boden ganz viel Schokolade liegt. OH GOTT, SCHEIßE! Tut mir leid für diese Schreibweise, aber das war mein erster Gedanke. Mir war natürlich sofort klar, dass Molly das Chaos veranstaltet hatte.

Die nächsten 5 Stunden verbrachten wir damit Molly den Kopf beim erbrechen zu halten, den Teppich zu wischen und alle Handtücher aus dem gesamten Haus zusammen zu sammeln. Es war einfach nur schlimm. Ich stand in dieser Zeit alle 30 Minuten im Kontakt mit unserer Tierklinik, die sich nur 5 Minuten Fahrweg von uns befindet. Molly`s Glück bestand darin, dass sie die gesamte Schokolade wieder erbrochen hatte, auf Grund des hohen Theobromingehaltes in der Schokolade hatte Molly aber ein sehr starkes Durstgefühl. Also trank sie und darauf musste sie wieder erbrechen, das ging den ganzen Abend so weiter. Unsere Hoffnung bestand darin, dass sie alles erbricht und dann wenigstens etwas zur Ruhe kommt, aber das erbrechen wollte einfach nicht enden. Also fuhren wir dann schließlich um circa 22 Uhr dann noch mit ihr in die Tierklinik, dort bekam sie dann noch was zur Unterstützung für ihre Magenschleimhaut. Diese Nacht endete für uns um 4 Uhr morgens, wir wollten erst schlafen (wenn man von schlafen sprechen kann), wenn wir das Gefühl haben, dass es Molly etwas besser geht und sie zur Ruhe gekommen ist. Am nächsten Tag verhielte sich Molly als wäre nie etwas gewesen. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie erleichert wir waren. Doch diese Erleichterung durfte nicht lange anhalten. Die kommende Nacht war dann einfach nur schlimm, anders kann ich es nicht beschreiben. Wir wachten von Molly`s würgen auf und dachten, dass vielleicht doch noch etwas Schokolade hoch kommt, aber leider versuchte sie ganze Mandeln und Paranüsse zu würgen. Irgendwann schaffte sie es und es kam Blut mit. Das war dann auch zu viel für uns, ich stand gefühlsmäßig kurz vor dem Nervenzusammenbruch. Am Heilig Abend habe ich wirklich versucht ruhig zu bleiben und die Lage unter Kontrolle zu halten. Doch in dieser Nacht hatte ich wirklich Angst um Molly`s Leben. Nachdem sie die Nüsse hochgewürgt hatte, schlief Molly auch gleich wieder seelenruhig ein, wir blieben wach und warteten die zwei Stunden ab, bis unsere Tierklinik wieder öffnet. Also standen wir genau um 8 Uhr dort vor der Tür und durften zum Glück auch gleich ins Behandlungszimmer. Wir bekamen gleich Entwarnung und merkten auch selbst das Molly alles andere als kränklich wirkte, es gab eine Spritze, Tabletten zur Unterstützung der Magenschleimhaut und eine zwei wöchige Schonkost verabreicht.

Letzte Woche waren wir nochmal mit ihr beim Tierarzt um einfach für uns dieses schlimme Kapitel abzuschließen. Molly bekam ihr Bäuchlein rasiert und der Chefarzt persönlich machte einen Ultraschall und kontrollierte alle Organe. Molly ist kerngesund!!! Jetzt können wir nachts wieder schlafen. 


Jeder hat schon Horrorgeschichten über Schokolade und Hunde gelesen, wäre Molly daran ernsthaft erkrankt oder sogar schlimmeres, hätte ich mir das wahrscheinlich nie verzeihen können. Ich weiß so etwas kann immer mal passieren, es ist an diesem Abend einfach alles schief gelaufen. Hätte ich die Tür kontrolliert, hätte ich vorher allen was gesagt, dass sie darauf besonders achten sollen, hätte ich vorab besprochen, ob es wieder Schokoladenteller gibt, HÄTTE, HÄTTE, HÄTTE. Ich habe mir in den letzten Wochen schlimme Vorwürfe gemacht, letztendlich hatten wir Glück im Unglück und einfach tolle Unterstützung unserer Tierklinik. Jetzt freuen wir uns einfach auf nächstes Jahr und hoffen, dass dann alles ruhig und besinnlich verläuft. Der Appetit auf Schokolade ist erstmal so richtig vergangen.  

EIN GROßES DANKESCHÖN AN DAS GANZE TEAM DER KLEINTIERKLINIK IFFEZHEIM.






You Might Also Like

28 Kommentare

  1. Ohhhh mein Goooottttttt - Schock lass nach. Was für eine schreckliche Horrorerfahrung. Wir wissen, wie es ist um das Leben des eigenen Hundes zu bangen :-(((( Wir sind soooo froh, dass die kleine Fressraupe Molly alles gut überstanden hat und wieder gesund ist. Das nächste Weihnachten wird ganz bestimmt viel, viel besser!!! :-))))
    LG, Caspers Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, der Schock sitzt immer noch ganz tief... "Fressraupe" das trifft es perfekt ;) Danke für eure netten Worte!!! Weihnachten 2016 kann kommen ;)

      Löschen
  2. Ein Weihnachtsfest, wie man es sich nicht wünscht. Ich hätte mir auch Vorwürfe gemacht, weil man überall die Warnhinweise liest und man es ja eigentlich auch weiß. Ich kann Dich also so gut verstehen. Zum Glück ist Molly kerngesund....

    Möge dieses Jahr Euch vor solchen Erlebnissen bewahren...

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Sabine und Socke!
      Ja, das ist es ja. Es weiß einfach jeder, das Internet ist mit Warnhinweisen voll, man unterschätzt leider trotzdem die Gefahr und denkt, dass man selbst sicher nie davon betroffen ist, weil man weiß es ja besser :P

      Löschen
  3. Oh mein Gott, das liest sich wirklich ganz, ganz furchtbar. Ich kann mir wirklich vorstellen, was du durchgemacht haben musst. Ein Glück, dass Molly alles gut überstanden hat und ihr eine so gute Tierklinik in Rufweite hattet!

    Liebste Grüße und jetzt kann das neue Jahr ja nur top werden :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, da hast du Recht :)2016 kann uns so schnell nichts mehr aus der Bahn bringen ;)

      Löschen
  4. Puh, was für ein schreckliches Erlebnis! Ich kann dich gut verstehen, denn ich würde mir auch Vorwürfe machen, obwohl es im Nachhinein natürlich nichts bringt. Versuch dich darüber zu freuen, dass es glimpflich abgelaufen ist und eurer Molly nichts fehlt. Noch einmal wird dir das nicht passieren.

    Viele Grüße
    Silvana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Silvana, wir hatten wirklich nochmal Glück gehabt, dafür bin ich unendlich dankbar. Genau, noch einmal wird uns das sicher nicht nochmal passieren, nächstes Jahr schleppe ich jeden einzelnen Schokoladenteller in den Keller!

      Liebe Grüße zurück

      Löschen
  5. Ihr armen! Das hört sich wirklich schrecklich ab und ich kann mir vorstellen, was für ein großer Schock das gewesen ist. Ich wäre wahrscheinlich völlig verrückt geworden in so einer Situation!
    Man liest wirklich immer so viel über die Gefahren von Schokolade, aber dass sowas mal jemanden passiert, den man kennt, glaubt man nicht.

    Liebe Grüße
    Ann-Christin und Ringo

    AntwortenLöschen
  6. genau, man glaubt immer, mir passiert das sowieso nicht und dann wird man unvorsichtig. Schokolade wird in Zukunft verbannt oder heimlich genascht :D

    AntwortenLöschen
  7. Mir ist das am Anfang mit Linda auch mal passiert. Ich hatte das einfach nicht auf dem Schirm, weil Kim das nieeeee getan hätte. Allerdings war es nicht so viel Schokolade, dafür samt Staniolpapier. Weil Kim sowas nie getan hätte, war mir auch gar nicht bewusst, wie gefährlich Schokolade für Hunde sein kann. Meine Sorgen galten dem Papier...

    Ist aber nichts passiert. Linda konnte man rein gar nichts anmerken und das Papier kam am 24. fein glitzernd wieder heraus... ;)

    Wir sind aber froh, zu lesen, dass Molly das alles gut überstanden hat. Kein schönes Weihnachtsfest, aber so etwas passiert einem glaub ich nur einmal...

    LG Andrea mit Linda, die die Tierklinik Iffezheim auch kennen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea und Linda,die "eingepackten" Pralinen hat Molly fein säuberlich aussortiert, ging ihr wohl zu lange ;)

      Zufälle gibt es, ich finde es einfach so toll, dass wir quasi direkt vor unserer Haustüre so eine super Tierklinik haben :)

      Löschen
  8. Ach du Schreck. Ich kann mir eure Aufregung und die Angst um Molly sehr gut vorstellen. Ein Glück das ihr die Tierklinik gleich in der Nähe habt. Das du dir selbst Vorwürfe machst kann ich gut nachvollziehen. Würde mir genauso gehen. Molly hat wohl einen Weihnachts-Schutzengel gehabt. Wir freuen uns das Molly ganz gesund ist.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, einen ganz großen sogar! Danke für eure lieben Worte ♥

      Löschen
  9. Oh nein wie schrecklich :( Ich kann deinen Schrecken ein wenig teilen und weiß wie du dich gefühlt haben musst. An Weihnachten vor 2 Jahren hat Joko eine ganze Salatschüssel voll mit Schokolade, Nüssen und in Folie eingepackte Weihnachtsmänner verschlungen! Auch wir verbrachten den 24. beim Tierarzt und Joko erbrach sich stundenlang. Es ist so schlimm, wenn man Angst um seine Vierbeiner machen muss... Aber Molly wiegt ja deutlich weniger als Joko und verträgt weniger :( Mach dir keine Vorwürfe, wenn Hunde wollen kommen sie überall dran und werden da auch sehr erfinderisch - leider! Fühl dich ganz lieb gedrückt - so ein Weihnachten sollte man schnell vergessen! Ganz liebe Grüße
    Sophia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh nein, eine ganze Salatschüssel... sowas möchte man tatsächlich nieeee wieder erleben, ich bin so froh, dass Molly das so gut überstanden hatte und wenigstens vor den eingepackten Sachen halt gemacht hat. Schokolade verbannen wir seit dem Vorfall ganz weit weg :P der Schock sitzt leider immer noch ganz tief...

      Löschen
  10. Ohh was für eine Horrorgeschichte....

    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaaa, kaum zu glauben, dass Molly trotz allem kerngesund ist...

      Löschen
  11. Oh je, das waren ja schlimme Nächte für euch. Wir fühlen mit euch. Auch wenn uns noch nie Schokolade durch die Lappen ging, so können wir uns gut vorstellen, dass gerade in einem Weihnachts-Geschenke-Durcheinander so etwas durchaus passieren kann. Zum Glück ist das gut ausgegangen und Molly ist wieder gesund.

    Mopsige Grüße
    Molly und Finchen und Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es hat fast Wochen gedauert bist ich nachts wieder halbwegs schlafen konnte, ich hab eigentlich immer drauf gewartet, dass doch noch was kommt... Aber wir hatten tatsächlich viel Glück!!!

      Löschen
  12. So eine kleine Maus, so viel Schokolade, noch größere Sorgen. Wir sind froh, dass Molly alles unbeschadet überstanden hat.

    AntwortenLöschen
  13. Ach herje :(
    Wirklich schreckliche Tage für euch (egal ob Weihnachten oder es an einem anderem Wochenende es der Fall gewesen wäre).

    Wir haben hier alles meist abgedeckt, was aber nicht heißen soll, dass wir einmal nicht unachtsam wären und mal Schoki liegen lassen würden. Zudem sind Katzen noch sehr erfinderisch wenn sie ihr Ziel erreichen wollen. Mache dir keine Vorwürfe (weiß, meist leichter gesagt als gemacht und andere haben gut reden), man kann halt nicht immer aufpassen. Zum Glück ist alles noch einmal gut ausgegangen und hoffentlich macht die Süße nun auch einen Bogen um Schoki.

    LG u. Knuddler für Molly
    Marlene
    mit den katerbuben Shadow, Ernie, Monti & Finn

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt, letzendlich war Weihnachten auch die Tage danach total egal - aber natürlich hätten wir uns eher ruhige Tage gewünscht ;) Ich bin mir sicher Weihnachten 2016 kann nur ruhiger werden ;)

      Löschen
  14. Phuuu, was für eine Hororrgeschichte. Zum Glück geht es der kleinen Maus wieder gut.
    Charly hat auch einmal Schokolade erwischt. Es ist aber alles gut gegangen.

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly

    AntwortenLöschen
  15. WiE schrecklich ! Mein Hund hat auch schon mal viel Schokolade gegessen und ich bin sofort zum Tierarzt, der ihm etwas verabreichte, damit er alles auskotzt.... ich habe mir solche Vorwürfe gemacht. Ich kann verstehen, wie schrecklich es für dich war. Gottseidank ging alles gut aus :)

    AntwortenLöschen
  16. Oh wie schrecklich!!! Zum Glück ging es gut aus und Molly ist wieder mopsfidel und gesund.

    Flauschige Umpfötelung und viele Knuddler an das Mopskind.

    Grüßle Sandra & Shiva

    AntwortenLöschen
  17. Oh Gott, wie schrecklich. Wir fühlen mit Euch. Amy und unser Zwerg Blanket habe sich auch mal einen Riegel Schoki geteilt. Für uns war das Wochenende auch gelaufen. Wir haben sofort Aktivkohle gegeben und stündlich die Tierklinik angerufen. Und was haben die beiden gemacht? Nichts... kein Durchfall, kein Kotzen, gar nichts. Wir hatten unglaubliche Angst, weil Blanket ja nur 1,5 kg wiegt und wir natürlich nicht wußten, wer wieviel von dem Riegel gegessen hatte. Seitdem wird alles weggeschlossen...

    LG Kellie

    AntwortenLöschen

Danke fürs vorbei schauen ♥

Danke fürs vorbei schauen ♥

Social Media

Like us on Facebook