Schokolade | Balsam für den Mensch - Gift für den Hund

Freitag, Februar 19, 2016




Letzten Monat haben wir euch von unserem (Horror)-Weihnachtsfest erzählt, an dem Molly sich reichlich an den Schokoladentellern bedient hat. Wir hatten ein bescheidenes Weihnachtsfest, viele schlaflose Nächte und viele Tierarztbesuche. Aber vor allem hatten wir große Sorge um Molly. In diesen Tagen war es besonders wichtig Ruhe zu bewahren und die Lage unter Kontrolle zu halten, was einfach klingt war absolut nicht leicht und im nachhinein weiß ich gar nicht, wie ich diesen Weihnachtsabend ohne total die Nerven zu verlieren rumgebracht habe. Bald stellte ich mir auch die Frage, wie so etwas Leckeres und für den Menschen unbedrohliches, für den Hund so gefährlich sein kann. 


Schokolade - Gift für den Hund

Der Grund warum man von einem Gift spricht, ist der Inhaltsstoff Theobromin in der Schokolade. Einen hohen Theobromingehalt findet man besonders in Schokoladen mit einem hohen Kakaogehalt, also umso dunkler die Schokolade, umso gefährlicher wird es für den Hund. 

Weiße Schokolade wird mit 0,009 mg/g Theobromingehalt angegeben, Milchschokolade mit 2,3 mg/g, Bitterschokolade kann bis zu 16 mg/g enthalten, Kakaopulver sogar bis 26 mg/g.

Gefährliche Dosis

Theobromin stimuliert ebenso wie Koffein, ein weiterer Kakaobestandteil, den Kreislauf und das Nervensystem und kann bei Hunden schwere Herzprobleme, sowie weitere Vergiftungssymptome hervorrufen. Nach meiner Veröffentlichung habe ich sehr viele aufbauende und mutmachende Nachrichten bekommen, ich habe mich gleich nicht mehr so "alleine" mit diesem Vorfall gefühlt, denn es passiert wohl ziemlich oft, dass der Hund mal etwas vom Verbotenen heimlich nascht. Unter anderem habe ich eine Nachricht mit dem Satz "mein Hund hat auch schon mal eine ganze Tafel Schokolade geklaut, aber der wiegt eben nicht wie Molly 6kg sondern über 30kg. Und genau darauf kommt es an. 

Wie viel Kilogramm wiegt der Hund und wie viel Gramm Schokolade mit welchem Kakaoanteil hat er gefressen?

Bei der genauen Grammzahl Schokolade pro Kilogramm unterscheiden sich die Quellen etwas. Aber man spricht im Durchschnitt von einer Gefahr, wenn der Hund schon 20mg je Kilogramm Theobromin zu sich nimmt. 


Dosis (Hund)
Symptome
20 mg/kg
Erbrechen, Durchfall, erhöhtes Durstgefühl
40–50 mg/kg
Zusätzlich Effekte auf den Kreislauf: Tachykardie (beschleunigter Puls), Arrhythmien (Herzrhythmusstörungen)
≥60 mg/kg
Zusätzlich Effekte auf das ZNS: Krampfanfälle, Bewusstseinsstörungen

(Quelle Tabelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Theobrominvergiftung)


Welche Symptome zeigen eine Vergiftung?

Erste Symptome zeigen sich meistens erst nach 2-4 Stunden nach der Aufnahme von Schokolade. Kleinere Mengen von Theobromin können zu Vergiftungserscheinungen mit Symptomen wie Unruhe, Übelkeit, Krämpfen, Durchfall und Fieber führen. Todesfälle sind zumeist auf Herz-Kreislaufversagen zurückzuführen. Die Ausscheidung von Theobromin verläuft nur sehr langsam (circa 17,5 Stunden), so dass es bei wiederholter Fütterung von Schokolade zu einer Anreicherung von Theobromin im Blut kommt. Viele Hunde haben sehr großen Durst und erhöhten Harndrang – sie trinken ungewöhnlich viel. Dadurch versuchen sie den Feuchtigkeitshaushalt des Körpers wieder auszugleichen. 

Molly zeigte die Symptome starkes Erbrechen, großen Durst, erhöhter Harndrang und Unruhe. Es wurde zu einem schlimmen Kreislauf, der sich aus Trinken, Erbrechen, Trinken, Erbrechen usw. über Stunden entwickelte. Zum Glück zeigte sie sonst keinerlei Anzeichen, wie Krämpfe oder Fieber. Sie zeigte die ersten Symptome gegen 19 Uhr und wir konnten gegen 04:00 Uhr morgens sagen, dass sie das gröbste Überstanden hatte, sprich zu diesem Zeitpunkt hat sie aufgehört sich zu übergeben und ist endlich zur Ruhe gekommen.

Was jetzt?! 

Wenn ihr solche Symptome wie oben genannt bei eurem Hund erkennt oder euren Hund noch auf frischer Tat ertappt, heißt es schnell handeln. Ich habe SOFORT bei unserer Tierklinik angerufen, die zum Glück 24h Notdienst anbietet. Ich stand jede halbe Stunde an diesem Abend im Kontakt mit unserer Tierärztin. Molly`s Glück war, dass sie sofort wieder versucht hat die ganze Schokolade - also das ganze Gift, durch erbrechen loszubekommen. Hätte sie nicht von selbst erbrochen, hätte Molly eine Spritze zum Erbrechen bekommen. Zusätzlich kann noch Aktivkohle gegeben werden, diese verhindert die Resorption des Giftes aus dem Darm. Bitte wartet nicht lange ab, sondert zieht immer sofort einen Tierarzt dazu. Versucht in dieser Situation Nerven zu behalten, seid für den Hund da und versucht ihn zu beruhigen.

Jetzt wo die wichtigen Fakten genannt sind, ist das komische Gefühl im Bauch auch wieder voll und ganz da. Es ist alles andere als einfach für mich die ganze Geschichte nochmal hochzuholen. ABER ich dachte immer, mir passiert doch sowas doofes nie. Ich bin doch nicht so doof und lass Schokolade rum liegen, klar wusste ich wie gefährlich das für Hunde ist. ABER, es ist wegen vielen verschiedenen Gründen eben doch passiert. Ich habe aus dieser Sache gelernt NOCH vorsichtiger zu sein. Wir hatten wirklich sehr, sehr viel Glück und ich weiß, dass es auch ganz anders hätte ausgehen können. Umso mehr verstehe ich Aussagen wie, "ab und zu ein kleines Stück Schokolade schadet keinem Hund" oder "mein Hund bekommt immer eine Ecke ab" überhaupt nicht. Nein, ich finde es sogar mehr als fahrlässig. Durch unseren erlebten Alptraum möchte ich jeden zur Vorsicht anregen und jedem "ein bisschen Schokolade für den Bello-Sager" die Augen öffnen.

Bitte gebt eurem Hund auch kein kleines Stückchen ab, auch wenn er euch noch so süß anschaut oder mit dem Schwänzchen wackelt. Ihr tut eurem Liebsten überhaupt gar keinen Gefallen, sondern ihr schadet ihm nur!




Quellen: 

https://de.wikipedia.org/wiki/Theobrominvergiftung

http://www.erste-hilfe-beim-hund.de/cgi-php/rel00a.prod/joomla/Joomla_1.6/index.php/schokoladen-vergiftung

http://www.vetion.de/tierhalterwissen/wissenswertes/tierhaltertippsd.cfm?aktuell_id=16144

http://www.tierarztpraxis-ehrlich.de/wissenswertes/item/schokolade-ist-gift-fuer-hunde

http://www.hunde-info.de/schokolade-ist-giftig-fur-hunde-symptome-behandlung-1809.html

http://www.einfachtierisch.de/hunde/hundeernaehrung/was-tun-wenn-der-hund-schokolade-gefressen-hat-id52711/
 

You Might Also Like

1 Kommentare

  1. Gut zusammengefasst!
    Übrigens ist weiße Schokolade für Hunde eigentlich völlig ungefährlich (nicht gesund, aber eben auch nicht gefährlich), hab Mal ausgerechnet, dass Genki davon über hundert Tafeln essen müsste, bevor ich mir auch nur ansatzweise Sorgen machen muss - Hab mich damit Mal auseinandergesetzt, weil ich die ganze Zeit überlege, wie ich die völlig unnötig stark gezuckerte Hundeschokolade beim Backen mit etwas gesünderem ersetzen könnte und wenn man selbst ungezuckerte weiße Schokolade aus Kakaobutter herstellt, sollte das eigentlich eine gute Alternative sein. Soll nicht heißen, dass der Hund das braucht, aber wenn man Mal was ausgefallenes backen will und einem selbst die handelsübliche Hundeschokolade nicht gut genug ist, wäre das eine ALternative.

    AntwortenLöschen

Danke fürs vorbei schauen ♥

Danke fürs vorbei schauen ♥

Social Media

Like us on Facebook